Blog

Einstellungen im Gesundheitswesen in Deutschland


by Nina Richards

Das Gesundheitswesen ist eine der wichtigsten Branchen für die deutsche Wirtschaft. In der Tat beschäftigen der medizinisch-technische Bereich und das Pharmawesen zusammen mehr Arbeiter als die Automobilindustrie in Deutschland. Ein ziemlich überraschender Fakt in Anbetracht der Tasache, dass die Automobilindustrie vielen zuerst in den Sinn kommt wenn Sie an die deutsche Wirtschaft denken (wahrscheinlich auch, weil die Autos wahrlich nicht schlecht sind, stimmt’s?).

Aber für Firmen, die gerne ein Stück von diesem Kuchen hätten, gibt es einige Dinge zu bedenken. Das deutsche Gesundheitswesen ist ein konservativer Sektor und die Akzeptanz neuer Firmen oder Produkte kann Jahre dauern. Weitere Unterschiede die es zu beachten gibt, besonders im direkten Vergleich zu dem britischen Gesundheitswesen, sind zum Ersten, dass das deutsche Gesundheitswesen dezentralisiert ist und den 16 Bundesländern unterliegt (innerhalb des regulatorischen Rahmen, der vom Bundesministerium für Gesundheit vorgegeben wird) und zum Zweiten, dass es durch Sozialversicherungsbeiträge, die zwischen Arbeitgeber- und nehmer aufgeteilt werden, finanziert wird. Ein weiteres Beispiel ist das Firmen, die in Deutschland Produkte vertreiben, ein NUB-Zulassungsverfahren durchlaufen müssen, damit Krankenhäuser und Ärzte die Kosten von der jeweiligen Krankenversicherung zurückerstattet bekommen können.

All dies muss bedacht werden bevor man in den deutschen Gesundheitsmarkt expandiert oder vertreibt und als Resultat daraus in Deutschland Arbeitnehmer einstellen möchte. Und genau dabei kann RMG unterstützen.

Bei RMG bin ich Teil eines Teams, das sich auf das Gesundheitswesen spezialisiert und als gebürtige Deutsche verstehe und spreche ich die Sprache nicht nur fließend, sondern kenne auch die Herausforderungen und Möglichkeiten die die jeweiligen Gesundheitswesen ausmachen und wie sie ineinander greifen. Dieses Wissen ist unerlässlich um eine erfolgreiche Einstellung über Ländergrenzen durchzuführen. Und das gilt für beide Richtungen; unabhängig davon, ob sie ein im Vereinigten Königreich ansässiges Unternehmen sind, das in Deutschland einstellen möchte, oder ein in Deutschland ansässiges Unternehmen, das im Vereinigten Königreich einstellen möchte.

Durch unsere Erfahrung und Expertise mit den jeweils individuellen Rahmenbedingungen können wir Ihnen helfen sicherzustellen, dass sie die besten Talente für ihre Stelle finden, sei es im Vereingten Königreich oder Deutschland, ohne Abstriche bei der Qualität ihrer Suche machen zu müssen.


Healthcare recruitment in Germany

Healthcare is a key market sector for the German economy. In fact, the medical device and pharmaceutical sector employ more workers than the automotive industry in Germany. That might be surprising to hear, considering that outwardly the German car industry is one of the first things we think of when talking about their economy (And I think most of us will agree, they’re pretty good at making cars, right?). Next to the US and Japan, Germany is the third largest global healthcare market and by far the largest in Europe.

But there are multiple things to consider for companies that want to get a piece of the cake. The German healthcare market is a very conservative one and it can take years for companies to gain acceptance for their products. Another difference, especially in direct comparison to the UK healthcare market, is that the German healthcare system is a) decentralised and managed by the 16 German states (Bundesländer) under the regulatory framework that the Federal Ministry of Health (German: Bundesministerium für Gesundheit) provides and b) it is funded through social insurance contributions, shared between employee and employer. As an example, you will need to go through a NUB approval process so that the hospital/doctor can receive a reimbursement from the insurer for using the company’s products prior to allocation of a G-DRG code.

All of these are things to consider when thinking of expanding/ distributing to Germany and, as a result of that, looking to recruit there. And that’s where RMG can help.

As a native German in RMG’s healthcare team I not only understand and speak German as well as English fluently, I am also very aware of the challenges and opportunities of both healthcare systems and how they are intertwined. This knowledge is imperative to make sure that you can make a successful hire across borders. And this works both ways; whether you are a UK based business looking to hire in Germany, or a German based business looking to recruit in Britain. Due to our experience and expertise in understanding the individual frameworks we can help you find the best talent for your role, be it in Britain or the DACH region, without having to sacrifice on the quality of your search.


Similar Articles...